Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "Münster in Westfalen - Der Prinzipalmarkt"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 3 Werktage

  • 633526
  • 2.25 mm
  • 48 cm
  • 64 cm
  • Paul Michalzik
Puzzle "Münster in Westfalen - Der Prinzipalmarkt" aus der Motiv-Kollektion "Münster -... mehr

Puzzle "Münster in Westfalen - Der Prinzipalmarkt" aus der Motiv-Kollektion "Münster - Historische Stadt mit jungem Gesicht"

Unser Puzzle-Motiv "Münster in Westfalen - Der Prinzipalmarkt" von Paul Michalzik ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Münster - Historische Stadt mit jungem Gesicht".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Münster, Münsterland, Stadt, historisch, Dom, Kirche, Rathaus, Stadtbild, Mittelalter, gotisch, lebendig, Prinzipalmarkt, Giebelhäuser, Altstadt, Schloss, Jahrhundert, Westfalen, NRW, Liebfrauen, Sehenswürdigkeiten, Metropole.

Das Puzzle "Münster in Westfalen - Der Prinzipalmarkt" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Schlösser", "Dome", "Kirchen" und "Mittelalter".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Prinzipalmarkt ist ein Straßenzug im westfälischen Münster. Der Name bedeutet Hauptmarkt, im Unterschied zum Roggenmarkt und Fischmarkt, die im weiteren Verlauf der Straße folgen. Der Prinzipalmarkt dokumentiert mit seinem Grundriss und der Bebauung die geschichtliche und bauliche Entwicklung des wirtschaftlichen und politischen Zentrums von Münster. Er wird auch als „gute Stube“ Münsters bezeichnet.Das Erscheinungsbild der Prinzipalmarktbebauung wird beidseitig durch gereihte Giebelhäuser geprägt. Die einzige Unterbrechung stellt der Michaelisplatz dar, der Durchbruch zum Domplatz. Eine Besonderheit des Prinzipalmarktes ist, dass kein Giebel dem anderen gleicht. Teilweise haben die damaligen Architekten sich an den anderen Giebeln Ideen geholt, dennoch hat jeder seine eigene Vorstellung umgesetzt und so dem Prinzipalmarkt seine Form gegeben. An der Nordseite wird der Platz durch den Turm der Lambertikirche abgeschlossen, an der Südseite durch den Stadthausturm.Wesentliches Gestaltungselemente des Prinzipalmarktes sind der für die Fassadengestaltung verwendete, münstertypische Baumberger Sandstein und der Bogengang im Erdgeschoss der Häuser an der Ost- und Westseite des Prinzipalmarktes. Das bekannteste Gebäude der Marktstraße ist das historische Rathaus. Daran schließen sich das Stadtweinhaus sowie das Geschäftshaus Prinzipalmarkt 5 an.2006 erreichte der Prinzipalmarkt in der ZDF-Sendung Unsere Besten – Die Lieblingsorte der Deutschen den vierten Platz.Die Entwicklung als bürgerliche Marktstraße am Rand der Domfreiheit und an der östlichen Domburggrenze begann im 12. Jahrhundert. Eine geschlossene Bebauung gab es vermutlich um 1280. An der Wende vom 13. zum 14. Jahrhundert entstand der den Prinzipalmarkt prägende Bogengang. Die Parzellenstruktur und die Gebäudeanzahl blieb, bis auf wenige Ausnahmen, seit etwa 1500 bis heute im Wesentlichen erhalten. Erst Anfang des 17. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen