Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "Bremer Rathaus"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 bis 4 Werktage

  • 641653
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Günther Klünder
Puzzle "Bremer Rathaus" aus der Motiv-Kollektion "Hansestadt Bremen - 2017" Unser Puzzle-Motiv... mehr

Puzzle "Bremer Rathaus" aus der Motiv-Kollektion "Hansestadt Bremen - 2017"

Unser Puzzle-Motiv "Bremer Rathaus" von Günther Klünder ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Hansestadt Bremen - 2017".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Hansestadt Bremen, historische Gebäude, Dom, Kirchen, UNESCO-Liste Welterbe der Menschheit, Denkmäler, Weser, Teerhof, Schütting, Roland, die Stadt an der Weser, Schnoor, Böttcherstraße.St.Martini..

Das Puzzle "Bremer Rathaus" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Dome", "Kirchen".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Das Bremer Rathaus ist eines der bedeutendsten Bauwerke der Gotik und der Weserrenaissance in Europa. Seit 1973 steht es unter Denkmalschutz. Im Juli 2004 wurde es zusammen mit dem Bremer Roland von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt.Das Gebäude ist Sitz des Senats und des Bürgermeisters (in Personalunion Senatspräsident) der Freien Hansestadt Bremen.Das Bremer Rathaus liegt mitten in der Bremer Altstadt an der Nordostseite des Marktplatzes. Gegenüber an dessen Südwestseite steht der Schütting und an der Südostseite das moderne Haus der Bremer Bürgerschaft. Die Türme des Doms erheben sich südöstlich des Rathauses. Nördlich, nur durch die Straße Schoppensteel getrennt, steht die Kirche Unser Lieben Frauen. Im Winkel zwischen (Altem) Rathaus und Kirche sowie um diese herum erstreckt sich der Liebfrauenkirchhof. Auf dem Marktplatz steht vor dem Rathaus der Bremer Roland, an der Nordecke des Alten Rathauses auf dem Liebfrauenkirchhof die Bronzeplastik der Bremer Stadtmusikanten von Gerhard Marcks.Aus sprachlicher Vereinfachung wird die dem Markt zugewandte Südwestseite oft als Südseite bezeichnet, die Schmalseiten als West- und Ostseite, die weitgehend mit dem Neuen Rathaus zugebaute Nordostseite als Nordseite.Das erste Bremer Rathaus stand am Südende der Häuserzeile zwischen Sögestraße, Liebfrauenkirchhof und Obernstraße und erstreckte sich mit einem Torbogen über die Einmündung der Sögestraße. Es ist in einer Urkunde von 1229 als domus theatralis und ab 1251 als domus consulum erwähnt. Ferdinand Donandt (1803–1872) nahm in seiner Darstellung der Rechtsgeschichte Bremens an, dass es vor der Emanzipation der Bürger gegenüber dem Erzbischof schon als Gerichtsgebäude gedient hatte und über mindestens eine offene Halle verfügte, da zu damaliger Zeit nicht in geschlossenen Räumen Gericht gehalten werden durfte. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen