Weihnachtsaktion: alle 1.000 Teile Puzzles nur 19,99 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Blick über die Königstraße in Stuttgart"

19,99 € 24,99 € (20,01% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 Werktage

  • 722819
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Werner Dieterich
Puzzle "Blick über die Königstraße in Stuttgart" aus der Motiv-Kollektion "STUTTGART - Werner... mehr

Puzzle "Blick über die Königstraße in Stuttgart" aus der Motiv-Kollektion "STUTTGART - Werner Dieterich"

Unser Puzzle-Motiv "Blick über die Königstraße in Stuttgart" von Werner Dieterich ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "STUTTGART - Werner Dieterich".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Stuttgart, Baden-Württemberg, Deutschland, Stadt, Europa, Schwaben, Sehenswürdigkeiten, Architektur, Süddeutschland, Königstraße.

Das Puzzle "Blick über die Königstraße in Stuttgart" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Baukunst", "Schwaben", "Stuttgart" und "Baden-Württemberg".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die Königstraße ist Stuttgarts Hauptgeschäftsstraße. Sie ist 1,2 Kilometer lang und gehört zu den am stärksten frequentierten Einkaufsstraßen Deutschlands.Laut einer Zählung im Jahr 2014 lag die Königsstraße mit 12.795 Passanten pro Stunde auf Platz drei der meistfrequentierten Einkaufsstraßen in Deutschland. Der Anteil von Ketten liegt bei 93 Prozent. Die Mieten für Ladenflächen liegen bei bis zu etwa 320 Euro je Quadratmeter.Sie beginnt am südöstlichen Zu- und Ausgang der Stadtbahnhaltestelle Hauptbahnhof (Arnulf-Klett-Platz) am Hauptbahnhof und verläuft als Fußgängerzone gerade in Richtung Südsüdwest bis zum Zu- und Ausgang der Stadtbahnhaltestelle Rotebühlplatz (Stadtmitte), wo sie rechtwinklig nach Ostsüdost (links) abbiegt und ab da einen knapp 100 Meter langen Teilabschnitt der verkehrsberuhigten Innenstadtquerspange bildet, bevor sie in Höhe der Tübinger Straße in die Eberhardstraße mündet.Der obere Abschnitt der Königstraße, zwischen Bolzstraße und Wilhelmsbau, entstand aus dem im hohen Mittelalter parallel zur Stadtmauer des ältesten Stuttgarter Stadtkerns verlaufenden Großen Graben. Dort befanden sich schon im frühen 15. Jahrhundert vereinzelte Gebäude, darunter das Sick’sche Haus, das 1403 im Besitz von Antonia Visconti war und vermutlich als Gartenhaus eines Lustgartens diente. Im Zuge der Stadterweiterung um die Hospitalkirche unter Graf Ulrich dem Vielgeliebten nach 1450 wurde aus dem einstigen Graben eine Straße. In jener Zeit entstand auch die erste städtische Bebauung auf der nordwestlichen Seite. Aufgrund der Breite der Straße wurde die Straße noch im 16. Jahrhundert eine der bevorzugten Stuttgarter Wohngegenden, in der sich auch Gebäude für den württembergischen Hof befanden. Das letzte bauliche Relikt jener Zeit ist der rechte Gebäudeteil der Neuen Kanzlei, dessen Unterstock 1551 von dem württembergischen Kanzler Ambrosius Volland errichtet wurde. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen