Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Mandala Blume des Lebens blau"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

Instant-checkout mit
  • 766401
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Christine Bässler
Puzzle "Mandala Blume des Lebens blau" aus der Bilderreihe "Energie - Mandalas in blau" Unser... mehr

Puzzle "Mandala Blume des Lebens blau" aus der Bilderreihe "Energie - Mandalas in blau"

Unser Puzzle-Motiv "Mandala Blume des Lebens blau" von Christine Bässler ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Energie - Mandalas in blau".

Diese Puzzles kommen aus einem Bilderpool rund um die Begriffe Mandala, Kaleidoskop, Esoterik, Reiki, Chakra, Positiv, Kraft, Yoga, Motivation, Farbtherapie, blau, Entspannung.

Das Puzzle "Mandala Blume des Lebens blau" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Bild sowie ähnliche Bilder zum Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Yoga (deaktiviert)", "Entspannung (deaktiviert)", "Mandala" und "Blau".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Hier noch weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die Blume des Lebens ist ein Ornament auf einem sechseckigen Ausschnitt eines Dreiecksgitters. An jedem Gitterpunkt schneiden sich Kreise bzw. Kreisbögen um die sechs benachbarten Gitterpunkte, sodass benachbarte Gitterpunkte durch Linsen verbunden sind, neunzig an der Zahl.An jedem inneren Gitterpunkt berühren sich sechs Linsen wie Blütenblätter, was der modernen Esoterik (New Age) die Bezeichnung Blume des Lebens nahelegte. Darauf, dass das Ornament schon früher so genannt worden wäre, gibt es keinen Hinweis.Ornamente, die der „Blume des Lebens“ gleichen oder ähneln, sind in Kirchen, Tempeln, Profanbauten, Grabanlagen, Kunstobjekten und Manuskripten zu finden.Eine der ältesten derzeit bekannten Darstellungen der Grundstruktur als sich wiederholendes Muster findet sich auf einer 2,07×1,26 m großen Türschwelle aus dem Palast von König Aššur-b?ni-apli in Dur Šarrukin aus dem Jahr 645 v. Chr. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen