Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Dampflok - HOYA 7906 mit Waggon"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 645016
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Günther Klünder
Puzzle "Dampflok - HOYA 7906 mit Waggon" aus der Motiv-Kollektion "EISENBAHN - NOSTALGIE - 2017"... mehr

Puzzle "Dampflok - HOYA 7906 mit Waggon" aus der Motiv-Kollektion "EISENBAHN - NOSTALGIE - 2017"

Unser Puzzle-Motiv "Dampflok - HOYA 7906 mit Waggon" von Günther Klünder ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "EISENBAHN - NOSTALGIE - 2017".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Eisenbahn, Dampflok, Zug, Nostalgie, Romantik, Eystrup, Hoya, Bruchhausen-Vilsen..

Das Puzzle "Dampflok - HOYA 7906 mit Waggon" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Eisenbahn", "Romantik", "Nostalgie".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die Dampflokomotiven HSA Hoya bis Bücken waren dreiachsige Lokomotiven der meterspurigen Kleinbahn Hoya–Syke–Asendorf.Die Kleinbahn Hoya–Syke–Asendorf beschaffte zur Betriebsaufnahme 1899 vier dreiachsige Lokomotiven bei der Hanomag, wie sie in ähnlicher Ausführung auch für andere Kleinbahnen gebaut wurden. Sie erhielten die Namen HOYA, SYKE, VILSEN und BRUCHHAUSEN. 1902 und 1912 wurden noch zwei gleichartige Lokomotiven als ASENDORF und BÜCKEN beschafft. Diese Lokomotiven bleiben die einzigen Dampflokomotiven der HSA. Durch Einsatz von Triebwagen im Personenverkehr ab den 1930er Jahren reichten die Lokomotiven für den Güterverkehr. Die VILSEN wurde bereits 1945 ausgemustert. Beim Niedersächsisches Landeseisenbahnamt bekamen die übrigen Lokomotiven 1950 die Nummern 31–35. ASENDORF wurde 1955 ausgemustert. Nach Umspurung der Strecke Hoya–Syke wurden die Schmalspurlokomotiven 1966 überflüssig. Während die BRUCHHAUSEN als Reserve für die auf der nicht umgespurten Strecke Bruchhausen-Vilsen–Asendorf eingesetzten Dieselloks vorgehalten wurde und ab 1966 bei der Museumseisenbahn des Deutschen Eisenbahn-Vereins zum Einsatz kam, wurde die HOYA abgestellt. SYKE und BÜCKEN wurden 1964 und 1966 ausgemustert und verschrottet.Die Lokomotiven haben drei Achsen, wobei die dritte Achse angetrieben wird. Die Räder sind nicht als Speichenräder, sondern als Vollscheibenräder ausgeführt. Die mittlere Achse hat zur besseren Kurvenläufigkeit keine Spurkränze. Die Feuerbüchse ist aus Kupfer, die Wasserzufuhr regeln zwei Strube-Injektoren und es gibt ein Ramsbottom-Sicherheitsventil. Die Lokomotiven haben Stephenson-Steuerung mit Flachschieber. Für die Lok ist eine Extersche Wurfhebelhandbremse vorhanden, für den Zug eine Körting-Saugluftbremse. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen