Herbstaktion: alle 1000 Teile Puzzles nur 21,29 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Graftanlage in Delmenhorst"

21,29 € 24,99 € (14,81% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 Werktage

  • 685528
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Art-motiva
Puzzle "Graftanlage in Delmenhorst" aus der Motiv-Kollektion "DELMENHORST - Graftanlage im... mehr

Puzzle "Graftanlage in Delmenhorst" aus der Motiv-Kollektion "DELMENHORST - Graftanlage im Sonnenlicht"

Unser Puzzle-Motiv "Graftanlage in Delmenhorst" von Art-Motiva ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "DELMENHORST - Graftanlage im Sonnenlicht".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Delmenhorst, Graftanlage, Natur, Wasser, Bäume, Park, Teich, Fluss, Landschaft.

Das Puzzle "Graftanlage in Delmenhorst" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Park", "Wasser", "Fluss" und "Bäume".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Delmenhorst (plattdeutsch Demost) ist eine kreisfreie Stadt im Oldenburger Land (Niedersachsen) und gehört zur Metropolregion Bremen/Oldenburg.Delmenhorst grenzt westlich an Bremen und befindet sich etwa 35 km ost-südöstlich von Oldenburg. Die Stadt wird unter anderem von der Delme durchflossen und im Osten und Nordosten vom Gewässer Klosterbach / Varreler Bäke und der Ochtum begrenzt.Delmenhorst wurde, nicht zuletzt dank der immer stärker einsetzenden Industrialisierung und der daraus resultierenden wirtschaftlichen Blüte, am 1. Mai 1903 eine Stadt erster Klasse, also eine kreisfreie Stadt. In dieser Zeit entstanden die Stadtteile Düsternort, Schafkoven und Hasport. Delmenhorst erstreckte sich im Jahre 1910 auf einer Fläche von 19,56 km². Im Jahr 1933 wurden die heutigen Stadtteile Annenheide, Annenriede, Bungerhof, Iprump und Stickgras eingemeindet. Für die Stadt gab es mehrere Möglichkeiten, sich weiter in die Fläche auszudehnen. Viele neue Siedlungen in den Stadtteilen entstanden in den Nachkriegsjahren, vor allem um Flüchtlingen Wohnraum zu bieten. 1974 wurde schließlich Hasbergen im Zuge der niedersächsischen Gemeindereform nach Delmenhorst eingemeindet, und die Stadt erreichte ihre heutige Katastergröße von 62,36 km². Die Stadt Delmenhorst ist zu statistischen Zwecken in zehn Stadtteile gegliedert:Die Bezeichnungen der Ortsteile und Stadtviertel innerhalb des Stadtteils haben teilweise lediglich verwaltungstechnischen Charakter und finden sich im täglichen Sprachgebrauch der Einwohner nur bedingt wieder. Andere im Sprachgebrauch benutzte Bezeichnungen für Stadtviertel sind zum Beispiel: Albertushof, Brandhöfen, Brückenesch, Heidkrug, Hullen, Moorkamp, Sandhausen, Schlutter, Tannen, Westerfeld oder das Problemviertel Wollepark. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen