Herbstaktion: alle 1000 Teile Puzzles nur 21,29 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Farben der Natur"

21,29 € 24,99 € (14,81% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 632584
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Thomas Klinder
Puzzle "Farben der Natur" aus der Motiv-Kollektion "Farben der Natur " Unser Puzzle-Motiv... mehr

Puzzle "Farben der Natur" aus der Motiv-Kollektion "Farben der Natur "

Unser Puzzle-Motiv "Farben der Natur" von Thomas Klinder ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Farben der Natur ".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe blumen, farbe, pflanzen, sommer, frühling, blüten, feld, stimmung, positiv, park, farbig, wiese, bunt, frisch.

Das Puzzle "Farben der Natur" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Blumen", "Park", "Bunt" und "Frühling".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Begriff Naturfarben hat mehrere Bedeutungen. In diesem Artikel werden die Bedeutungen als Farbton oder als Palette von Farbtönen behandelt.Einerseits ist mit dem Begriff als Adjektiv oder als Substantiv im Singular ein Farbton gemeint, der sich als Materialeigenschaft ergibt, wie es der unbehandelte, also weder gebleichte noch gefärbte Farbton des Produkts ist. Naturfarben sind beispielsweise Objekte aus ungebleichter und ungefärbter Baumwolle oder aus ungebleichtem Papier.Andererseits bezeichnet der Begriff (und dann als Plural, also Naturfarben) eine Palette von Farbtönen. Die Bezeichnung bezieht sich hier auf das Auftreten dieses Farbtons in der Natur oder naturnahen Produkten, beispielsweise als Farbton von Erden (→ Erdtöne), Hölzern oder Gewürzen (→ Gewürztöne). Ungefärbte Gegenstände können in diesen Tönen gefärbt werden, sie sind jedoch im Sinne der ersten Bedeutung des Begriffs nicht „naturfarben“, sondern „gefärbt“. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen