Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Idylle am See"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 637159
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Ursula Di Chito
Puzzle "Idylle am See" aus der Motiv-Kollektion "Momente des Lichts" Unser Puzzle-Motiv... mehr

Puzzle "Idylle am See" aus der Motiv-Kollektion "Momente des Lichts"

Unser Puzzle-Motiv "Idylle am See" von Ursula Di Chito ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Momente des Lichts".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Herbst, Wald, Blätter, Pflanzen, Farben, Landschaft, Natur, Wasser, Sonnenaufgang, Sonne, Licht, Wärme.

Das Puzzle "Idylle am See" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Park", "Wege & Straßen".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Draußen am See ist ein deutsches Filmdrama aus dem Jahr 2009.Die vierzehnjährige Jessika lebt in einer vierköpfigen Familie. Das in sich zurückgezogene Mädchen genießt die Geborgenheit der Eintönigkeit, die nur durch die gemeinsamen Fahrten der Familie zu einer Laube an einem See unterbrochen wird. Als der Vater arbeitslos wird, bricht die Idylle auseinander. Die Mutter Tine wird zur Versorgerin der Familie und Jessika muss dabei zusehen, wie ihr Vater nach und nach verwahrlost. Ohne ihrer Familie etwas davon zu sagen, wird Tine schwanger. Als das Kind zur Welt kommt, wird es von ihr getötet und von Ernst anschließend auf dem Grundstück der Laube vergraben und einbetoniert. Jessika und ihre Schwester ziehen bei ihren Eltern aus und suchen sich eine gemeinsame Wohnung. Zuletzt meldet Jessika das Grab des Kindes der Polizei.Auf dem Filmfest München wurde der Film zweifach mit dem Förderpreis Deutscher Film ausgezeichnet. Der Film gewann in den Kategorien „Produktion“ und „Schauspiel weiblich“. Die Jury bestand aus der Regisseurin Caroline Link, dem Produzenten Uli Aselmann und dem Schauspieler Maximilian Brückner. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen