Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Mainschleife bei Volkach"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

Instant-checkout mit
  • 687274
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Hans Will
Puzzle "Mainschleife bei Volkach" aus der Motiv-Kollektion "An der Mainschleife - Lebensader... mehr

Puzzle "Mainschleife bei Volkach" aus der Motiv-Kollektion "An der Mainschleife - Lebensader Main entdecken"

Unser Puzzle-Motiv "Mainschleife bei Volkach" von Hans Will ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "An der Mainschleife - Lebensader Main entdecken".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Main, Mainschleife, Volkach, Köhler, Sommerach, Nordheim, Escherndorf, Vogelsburg, Maria im Weingarten, Eisenheim, Stammheim, Mainfranken, Wein.

Das Puzzle "Mainschleife bei Volkach" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Main", "Wein".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die Volkacher Mainschleife ist die größte Flussmäanderlandschaft in Bayern. Sie liegt im Regierungsbezirk Unterfranken zwischen Kitzingen und Schweinfurt nahe der namensgebenden Stadt Volkach und ist ein wichtiger Teil des Weinanbaugebietes Franken.Die Volkacher Mainschleife befindet sich im Osten der Mainfränkischen Platten. Sie ist umgeben von der sogenannten Gäufläche bei Kitzingen im Westen und dem Steigerwald im Osten. In einiger Entfernung schließen im Süden die Frankenberge an. Der Main fließt von Norden her in das Maindreieck ein, das durch die Orte Schweinfurt (Beginn südlicher Schenkel), Marktbreit (Scheitel) und Gemünden am Main (Ende nördlicher Schenkel) gebildet wird.Das Gebiet, das heute von der Mainschleife eingenommen wird, war im Erdmittelalter, vor etwa 250 Millionen Jahren, vollständig von Meer bedeckt. Mit Beginn der Erdneuzeit, im Tertiär vor ungefähr 65 Millionen Jahren, hatte sich das Wasser bis zum Alpenvorland zurückgezogen. Die Mainschleife war freigelegt und von weichem Sedimentgestein bedeckt. Dies führte zu einer starken Abtragung der Gesteinsmassen und der Entstehung von Rumpfflächen.Vor etwa 5 bis 7 Millionen Jahren bildeten sich aus diesen ausgedehnten Rumpfflächen breite, aber nicht sehr tiefe Täler. Im Mittelpliozän vor ungefähr 3 Millionen Jahren kam es zu langanhaltenden Hebungen der Flächen. Die bereits zuvor entstandenen Täler wurden tiefer und festigten so die Bildung der heutigen Haupttalsysteme am Main. Während des Pleistozäns, circa 2,6 Millionen Jahre vor heute, wurde der Obermain, der bis zu diesem Zeitpunkt in die Donau geflossen war, an das Mainsystem angeschlossen. Die Mainschleife in ihrer heutigen Form war entstanden.Das Pleistozän und die Eintiefung der bereits vorhandenen Täler ist besonders bedeutsam für die geologische Zusammensetzung der Mainschleife. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen