Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Urknall"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 662195
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Art-motiva
Puzzle "Urknall" aus der Motiv-Kollektion "" Unser Puzzle-Motiv "Urknall" von Art-Motiva ist... mehr

Puzzle "Urknall" aus der Motiv-Kollektion ""

Unser Puzzle-Motiv "Urknall" von Art-Motiva ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Visionen, fraktale, fraktale Kunst, Fantasie, bunt, Magie, Licht, Lichteffekte, Gedanken, Feen, Elfen Land, Feenland, Explosion, Magie Mond, Mond, Sterne, Feuer, Frühling, Herbst, Stimmungen, Seele, Spa, Raum, Universum, Mitternacht, mysteriös, Wellness.

Das Puzzle "Urknall" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Stern", "Mond", "Astronomie".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Als Urknall wird in der Kosmologie der Beginn des Universums, also der Anfangspunkt der Entstehung von Materie, Raum und Zeit bezeichnet. Nach dem kosmologischen Standardmodell (Lambda-CDM-Modell) ereignete sich der Urknall vor etwa 13,8 Milliarden Jahren. Urknalltheorien beschreiben nicht den Urknall selbst, sondern das frühe Universum in seiner zeitlichen Entwicklung nach dem Urknall.„Urknall“ bezeichnet keine Explosion in einem bestehenden Raum, sondern die gemeinsame Entstehung von Materie, Raum und Zeit aus einer ursprünglichen Singularität. Diese ergibt sich formal, indem man die Entwicklung des expandierenden Universums zeitlich rückwärts bis zu dem Punkt betrachtet, an dem die Materie- und Energiedichte unendlich wird. Demnach muss noch kurz nach dem Urknall die Dichte des Universums die Planck-Dichte übertroffen haben. In diesem Zustand gilt die Allgemeine Relativitätstheorie nicht; er ließe sich allenfalls durch eine noch unbekannte Theorie der Quantengravitation beschreiben. Daher gibt es in der heutigen Physik keine allgemein akzeptierte Theorie für das sehr frühe Universum und den Urknall selbst.Etwa 1 Mikrosekunde nach dem Urknall hatte sich das Universum so weit ausgedehnt und abgekühlt, dass seine weitere Entwicklung von Prozessen bestimmt wurde, wie sie in der Teilchenphysik beobachtet werden können.Die Urknalltheorien behandeln die Entwicklung des Universums von einem Zeitpunkt mehr als eine Planck-Zeit (etwa 10−43 Sekunden) nach dem Urknall bis etwa 300.000 bis 400.000 Jahre später, als sich stabile Atome bilden konnten und das Universum durchsichtig wurde. Die weitere Entwicklung wird nicht mehr zum Bereich des Urknalls gezählt. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen