Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Bagger am Strand"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 765277
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Schnellewelten
Puzzle "Bagger am Strand" aus der Motiv-Kollektion "Mobilität - Beweglichkeit von Gegenständen"... mehr

Puzzle "Bagger am Strand" aus der Motiv-Kollektion "Mobilität - Beweglichkeit von Gegenständen"

Unser Puzzle-Motiv "Bagger am Strand" von SchnelleWelten ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Mobilität - Beweglichkeit von Gegenständen".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Mobilität, Calvendo Edition Freizeit, Bagger, Fahrzeuge.

Das Puzzle "Bagger am Strand" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Bergbau".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Schreitbagger (auch Spinnenbagger) ist eine Baumaschine und wird den Standbaggern zugeordnet, da er Arbeitsvorgänge überwiegend im Stand ausführt. Ähnlich einem konventionellen Hydraulikbagger besitzt der Schreitbagger einen drehbaren Oberwagen, an dem sich der Ausleger mit Anbaugerät befindet. Unterschiedlich ausgebildet ist die Konstruktion des Unterwagens. So verfügt der Schreitbagger nicht über herkömmliches Radlaufwerk, sondern ist mit vier Schreitbeinen ausgestattet. An den Beinen befinden sich sowohl Räder als auch Abstützfüße. Mit Hilfe dieser voneinander unabhängig steuerbaren Schreitbeine ist es dem Geräteführer möglich, auch in schwierigem Gelände oder im Flussbett Arbeitsvorgänge auszuführen. Diese Eigenschaft führt dazu, dass der Schreitbagger im Erdbau, in der Forstwirtschaft oder in der Landschaftspflege Verwendung findet.Als Schreitbagger werden auch die größten Schürfkübelbagger im Tagebau bezeichnet, die einen runden Standfuß besitzen und auf halbwegs ebener Fläche mit zwei bis vier „Schuhen“ in gerader Linie langsam schreiten können. Gelenkt wird, indem der ganze Kranoberbau, an dem die Schuhe montiert sind, vor dem nächsten Schritt geschwenkt wird.Erfunden wurde der Schreitbagger 1966 vom damals bereits 69-jährigen Schweizer Fabrikanten Ernst Menzi (1897–1984), der diese Idee mit seinem Unternehmen Menzi Muck vermarktete. Die Geräte waren zunächst sehr einfach aufgebaut und verfügten über wenig Komfort. So schrieb die Neue Zürcher Zeitung Ende der 1960er Jahre, der Schreitbagger sei ein „Grabgerät mit Spinnenbeinen und dem Charme einer schlecht beleuchteten Telefonkabine.“ Im Jahr 1967 erreichte der Schreitbagger MM 3000 von Menzi Muck bei einer Motorleistung von knapp 30 kW eine Reißkraft von 30 kN sowie eine maximale Reichweite von 4,6 m. Über die Jahre wurden die Geräte weiterentwickelt und ihre Leistungsabgabe wesentlich gesteigert. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen