Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Vietnam, Ho Chi Minh"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 728181
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Dieter Gödecke
Puzzle "Vietnam, Ho Chi Minh" aus der Motiv-Kollektion "Reiselogbuch Vietnam " Unser... mehr

Puzzle "Vietnam, Ho Chi Minh" aus der Motiv-Kollektion "Reiselogbuch Vietnam "

Unser Puzzle-Motiv "Vietnam, Ho Chi Minh" von Dieter Gödecke ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Reiselogbuch Vietnam ".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Vietnam, Asien, Mui Ne, Cai Rang - Schwimmender Markt, Chua Vinh Trang, Flussinseln bei My Tho, Suoi Tien (Fairy Springs), Dong Tam Schlangenfarm.

Das Puzzle "Vietnam, Ho Chi Minh" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Vietnam".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Hồ Chí Minh (Aussprache: [hò̤wcǐmɪɲ]; anhören?/i; Hán Nôm: 胡志明; * 19. Mai 1890 in Kim Lien, Nghệ An; † 2. September 1969 in Hanoi) war ein vietnamesischer Revolutionär und kommunistischer Politiker, Premierminister (1945–1955) und Präsident (1945–1969) der Demokratischen Republik Vietnam.Nach mehreren Stationen im Ausland, darunter Paris und Moskau, gehörte Hồ Chí Minh 1930 in Hongkong zu den Gründern der Kommunistischen Partei Indochinas, aus der später die Kommunistische Partei Vietnams hervorging. 1941 wurde er in Vietnam zum Anführer der neu gegründeten Việt Minh, die im Zweiten Weltkrieg gegen die japanischen Besatzer und die vichy-französische Kolonialmacht, die mit den Japanern kollaborierte, kämpfte. Nach der Ausrufung der Unabhängigkeit am 2. September 1945 ging der Kampf um Vietnam jedoch weiter: zuerst im Indochinakrieg gegen Frankreich (1946–1954), dann im Vietnamkrieg (1955–1975), dessen Ende Hồ Chí Minh nicht mehr erlebte.Nach der Wiedervereinigung Vietnams wurde Saigon, die frühere Hauptstadt von Südvietnam, 1976 ihm zu Ehren in Ho-Chi-Minh-Stadt umbenannt.„Hồ Chí Minh“ war ursprünglich nur einer seiner zahlreichen Decknamen. Er gab sich zu dieser Zeit als chinesischer Journalist aus, behielt den Namen aber später.Da Hồ Chí Minh bis zu seiner Präsidentschaft viel im Untergrund arbeitete sowie seit seiner ersten Abreise aus Vietnam von der französischen Sûreté (der Sicherheitspolizei) und anderen Geheimdiensten verfolgt wurde, verwendete er ständig neue Namen. Es wird vermutet, dass ihm bis zu 50 Pseudonyme zugerechnet werden können. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen