Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Gegend in der Nähe von Hinang"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

Instant-checkout mit
  • 657491
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Thomas Klinder
Puzzle "Gegend in der Nähe von Hinang" aus der Motiv-Kollektion "Oberallgäuer Landschaft"... mehr

Puzzle "Gegend in der Nähe von Hinang" aus der Motiv-Kollektion "Oberallgäuer Landschaft"

Unser Puzzle-Motiv "Gegend in der Nähe von Hinang" von Thomas Klinder ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Oberallgäuer Landschaft".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe oberallgäu, allgäu, oberstdorf, alpen, bayern, sonthofen, berge, urlaub, region, wandern, hinang, kühe, kuhherde, hang, grünten.

Das Puzzle "Gegend in der Nähe von Hinang" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Bayern", "Berge", "Alpen" und "Kühe".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Hinanger Wasserfall ist ein Geotop südlich von Sonthofen im Landkreis Oberallgäu. Der Hinanger Wasserfall setzt sich aus mehreren Felsstufen zusammen, über die der Hinanger Bach insgesamt einen Höhenunterschied von über 25 m überwindet. Der eigentliche Wasserfall besitzt eine Fallhöhe von 12 Metern.Auf der Ostseite des Illertals stürzt der Hinanger Bach über eine Steilstufe, die aus verfestigten fluvioglazialen Schottern gebildet wurde, herab. Die Bildung dieser Schotter steht in Zusammenhang mit der erdgeschichtlichen Entwicklung des Raumes während der Eiszeit. Der sogenannte Iller-Vorlandgletscher transportierte große Mengen an Schotter, Gesteinsschutt und feinkörnigem Material aus dem Bereich der Alpen in das nördliche Vorland. An den Rändern des Gletschers wurde das Material in Form von Moränenwällen aufgeschüttet. Durch die Hebung des Alpenvorlandes während der Eiszeiten und der gleichzeitig fortschreitenden Erosion durch die Iller bildeten sich treppenförmig abgestufte Schotterterrassen, die unterschiedlichen Kaltzeiten zuzuordnen sind, wobei sich die älteren Schotterterrassen heute an den Talflanken in morphologisch höherer Position befinden als die jüngeren Schotter, die die breiten Talsohlen ausfüllen. In diese durch Auflast und Mineralisationen aus Porenwässer verfestigten Schotter schnitten sich die Nebenflüsse der Iller zum Teil klammartig in die Moränenwälle - wie hier am Hinanger Wasserfall - ein.Das karbonatreiche Bachwasser, dass durch eine chemische Reaktion des kohlensäurenhaltigen Regenwasser beim Durchsickern durch die kalkhaltigen Schotter aufmineralisiert wurde, bildet am Wasserfall mit Hilfe von standortspezifischen Pflanzen den porösen Kalktuff. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen