Herbstaktion: alle 1000 Teile Puzzles nur 21,29 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Kloster Huysburg"

21,29 € 24,99 € (14,81% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 797380
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Ulrich Schrader
Puzzle "Kloster Huysburg" aus der Motiv-Kollektion "Harzvorland Luftbilder 2017" Unser... mehr

Puzzle "Kloster Huysburg" aus der Motiv-Kollektion "Harzvorland Luftbilder 2017"

Unser Puzzle-Motiv "Kloster Huysburg" von Ulrich Schrader ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Harzvorland Luftbilder 2017".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Harzvorland, Luftbild, Sachsen-Anhalt, Harz, Huy, Landschaft, Harzkreis, Luftaufnahmen, Halberstadt, Badersleben, Zilly, Dingelstedt, Sargstedt, Athenstedt, Großes Bruch, Huysburg, Paulskopfwarte, Luftaufnahme.

Das Puzzle "Kloster Huysburg" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Luftaufnahmen", "Harz".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Das Kloster Huysburg ist ein Benediktinerkloster auf dem Huy, einem bewaldeten Höhenrücken nördlich des Harzes und neun Kilometer nordwestlich von Halberstadt im Harzkreis des Landes Sachsen-Anhalt.Politisch der Gemeinde Huy zugeordnet, gehört das Benediktinerkloster Huysburg kirchlich zum Bistum Magdeburg. Patrone sind Maria und ab 1972 Maria (Aufnahme Mariens in den Himmel). Die Huysburg ist die erste Station des Jakobsweges im Harzgebiet und liegt auf der Südroute der Straße der Romanik.Nach der Unterwerfung der Sachsen durch Karl den Großen errichteten die Franken um 790 auf dem Huy eine Militärstation. Sie diente zur Sicherung der Region gegenüber den Slawen. Die Reste eines Ringwalls sind im Wald noch erkennbar. Keramikfunde deuten auf eine Besiedlung schon in der Bronzezeit hin.Nach dem Ausbau Magdeburgs durch Kaiser Otto den Großen verlor die Huysburg an strategischer Bedeutung. Kaiser Otto III. schenkte am 20. April 977 Bischof Arnulf von Halberstadt die Hoheitsrechte über die Wälder Hakel, Huy, Fallstein, Asse, Elm und Nordwand. Dies ist zugleich die erste urkundliche Erwähnung des Huy. Die herrschaftliche Zuordnung des Klosters und seiner Besitztümer folgt der allgemeinen Geschichte des Klosters im Rahmen des Fürstbistums Halberstadt. Der Höhenzug Huy war seit 977 Eigentum der Bischöfe von Halberstadt.Der kleine Wirtschaftshof auf dem Huy, bestehend aus einem Steinhaus und einigen Fachwerkgebäuden, wurde nun Bischofshof. Bischof Burchard I. von Halberstadt errichtete eine zweigeschossige Kapelle, die 1058 unter Beteiligung des Erzbischofs Engelhard von Magdeburg geweiht wurde. In dieser Kapelle standen ein Marien- und Kryptaaltar. In dem folgenden Gründungsprozess trat zunächst kein geistlicher oder weltlicher Stifter in Erscheinung. Bischof Burchard II. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen