Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "Kingston Lacy"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 3 Werktage

  • 676483
  • 2.25 mm
  • 48 cm
  • 64 cm
  • Joana Kruse
Puzzle "Kingston Lacy" aus der Motiv-Kollektion "Südwestengland - Dorset & Devon" Unser... mehr

Puzzle "Kingston Lacy" aus der Motiv-Kollektion "Südwestengland - Dorset & Devon"

Unser Puzzle-Motiv "Kingston Lacy" von Joana Kruse ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Südwestengland - Dorset & Devon".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Dorset, Devon, England, Südwestengland, Südwesten, Jurassic Coast, englisch, britisch, Grossbritannien.

Das Puzzle "Kingston Lacy" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "England".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Kingston Lacy ist ein Herrenhaus in der Grafschaft Dorset in Großbritannien. Das als Kulturdenkmal der Kategorie Grade I klassifizierte Herrenhaus liegt fünf Kilometer nordwestlich von Wimborne Minster und ist berühmt wegen seiner reichen Kunstsammlung.1634 erwarb Sir John Bankes Corfe Castle. Die Burg wurde jedoch 1646 im englischen Bürgerkrieg zerstört, sodass sein Sohn Ralph 1663 bei Wimborne Minster ein neues, Kingston Hall genanntes Herrenhaus als Familiensitz erbauen ließ. In den folgenden Jahrhunderten diente das Haus als Landsitz der Familie Bankes. Der Forschungsreisende und Ägyptologe William John Bankes verbrachte sein Leben in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts damit, Kunstwerke und Antiken zu erwerben, die er im inzwischen Kingston Lacy genannten Familiensitz sammelte.Unter Walter Ralph Bankes und seiner Frau Henrietta, die ihren Mann nach seinem Tod 1904 um 49 Jahre überlebte, war das Haus ein glanzvoller Treffpunkt in der Edwardischen Epoche, in der auch Edward VII. in Kingston Lacy zu Gast war. Ihr Sohn Ralph Bankes verstarb 1981 kinderlos und vermachte das Herrenhaus mit allem Mobiliar und allen Kunstschätzen sowie 64 km² Landbesitz dem National Trust, dies war die größte Schenkung, die die Organisation bisher erhalten hat. Kingston Lacy war jedoch sehr restaurierungsbedürftig, so dass die Restauratoren des National Trust fünf Jahre lang benötigten, um das Haus in dem Zustand von etwa 1900 wiederherzustellen. Das Herrenhaus ist heute zwischen März und Oktober zu besichtigen und gilt als Musterbeispiel für die Arbeit des National Trust.Der Entwurf für das 1665 fertiggestellte ursprüngliche Haus stammt von Roger Pratt. In den 1780er Jahren ließ Henry Bankes der Jüngere durch den Architekten Robert Furze Brettingham umbauen. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen