Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "Englische Herrenhäuser"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 3 Werktage

  • 676492
  • 2.25 mm
  • 48 cm
  • 64 cm
  • Joana Kruse
Puzzle "Englische Herrenhäuser" aus der Motiv-Kollektion "Englische Herrenhäuser" Unser... mehr

Puzzle "Englische Herrenhäuser" aus der Motiv-Kollektion "Englische Herrenhäuser"

Unser Puzzle-Motiv "Englische Herrenhäuser" von Joana Kruse ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Englische Herrenhäuser".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe England, UK, Grossbritannien, Vereinigtes Königreich, Herrenhaus, Herrenhäuser, Manor, Mansion, Schloß, Schlösser, Südengland.

Das Puzzle "Englische Herrenhäuser" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "England", "Schlösser".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Als Herrenhaus oder Gutshaus wird ein von Landadligen oder Gutsherren bewohntes Gebäude mit Gutshof bezeichnet – sofern es sich dabei nicht um ein Schloss handelt. Die Bezeichnungen werden jedoch häufig synonym benutzt, besonders bei großen, künstlerisch gestalteten Anlagen.Das Herrenhaus und das Schloss unterscheiden sich weniger durch ihre Bewohner, als durch ihre Funktion. Das Herrenhaus ist immer der Mittelpunkt des Gutes, wie das Rittergut, Weingut oder Adelsgut, also gewissermaßen eines historischen landwirtschaftlichen Betriebes, einer Gutsherrschaft. Der Gutsherr – der dem Adel entstammen konnte, aber nicht musste – war nicht nur Landbesitzer und Arbeitgeber, sondern er konnte auf seinem Gut in der Regel auch Recht sprechen und Urteile fällen. Die Arbeiter waren meist Leibeigene, die dem Gutsherrn vollkommen unterstellt waren. Die Unterschiede zwischen Herrenhaus und Schloss liegen daher im funktionellen Bereich: Ein kleines Gut eines nicht-adligen Herrn besitzt nur ein Herrenhaus, das Herrenhaus eines adligen Gutsherrn kann auch als Schloss bezeichnet werden. Dient ein adliges Schloss lediglich repräsentativen Zwecken und gehört nicht zu einem Gutsbetrieb, ist es nie ein Herrenhaus. Ist das Herrenhaus des nicht-adligen Herrn besonders groß und ebenso künstlerisch gestaltet, wird es meist umgangssprachlich als Schloss bezeichnet.Die bauliche Entwicklung der Herrenhäuser setzte mit der Entstehung der landwirtschaftlichen Güter (vergleiche Meierhof) um 1500 ein. Ursprünglich handelte es sich um schlichte aber massive Wohnhäuser, die den Mittelpunkt der Gutsanlagen bildeten. In den Dokumenten historischer Archivbestände werden diese Häuser daher oft als Festes Haus bezeichnet. Oft hatten sie jedoch auch nur einen Feldsteinsockel und darüber einen Fachwerkaufbau, zudem teilweise einen Gewölbekeller und als Anbau einen Treppenturm. In der ersten Hälfte des 17. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen