Alle 1.000 Teile Puzzles nur 29,99 €

Puzzle Motiv "Finniestone Crane und SSE Arena in Glasgow"

29,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 3 Werktage

  • 804496
  • 2.25 mm
  • 48 cm
  • 64 cm
  • Christian Hallweger
Puzzle "Finniestone Crane und SSE Arena in Glasgow" aus der Motiv-Kollektion "Alte Britische... mehr

Puzzle "Finniestone Crane und SSE Arena in Glasgow" aus der Motiv-Kollektion "Alte Britische Industriestädte in neuem Glanz Schwarz-Weiss"

Unser Puzzle-Motiv "Finniestone Crane und SSE Arena in Glasgow" von Christian Hallweger ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Alte Britische Industriestädte in neuem Glanz Schwarz-Weiss".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Geschenke unter 30 Euro, Architektur, England, Großbritannien, UK, Glasgow, Liverpool, Sheffield, Newcastle upon Tyne, Edinburgh, Middlesborough, Schwarz-Weiss, alte Industriestädte.

Das Puzzle "Finniestone Crane und SSE Arena in Glasgow" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "England", "Baukunst".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Finnieston Crane ist ein Kran in der schottischen Stadt Glasgow. 1989 wurde das Bauwerk in die schottischen Denkmallisten in der höchsten Kategorie A aufgenommen.In Glasgow hatten sich entlang des Clyde Werften und Handelsunternehmen angesiedelt, die eine hohe wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt besaßen. Am Stobcross Quay befand sich zuvor ein ähnlicher Kran. Im März 1928 wurde der Bau einer Clyde-Querung in der Nähe des Krans geplant. Da die Brücke im Bereich des Kranauslegers verlaufen sollte, konnte dieser nicht weiter betrieben werden. In Zusammenarbeit mit dem Clyde Navigation Trust wurde eine Lösung beschlossen, welche im Neubau des heutigen Finnieston Cranes rund 150 m flussabwärts bestand. Die Stadt übernahm hierbei 85 % der Kosten in Höhe von rund 69.000 £. Die Brücke wurde schließlich nicht gebaut. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen