Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Apfelblüte um St. Pauls"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 742020
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Gisela Scheffbuch
Puzzle "Apfelblüte um St. Pauls" aus der Motiv-Kollektion "Südtirol im Frühling. Etschtal,... mehr

Puzzle "Apfelblüte um St. Pauls" aus der Motiv-Kollektion "Südtirol im Frühling. Etschtal, Überetsch und Unterland."

Unser Puzzle-Motiv "Apfelblüte um St. Pauls" von Gisela Scheffbuch ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Südtirol im Frühling. Etschtal, Überetsch und Unterland.".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Südtirol, Frühling, Landschaft, Natur, Kalterer See, Überetsch, Unterland, Etschtal, Südtiroler Weinstraße, Apfelblüte, Dolomiten, Alpen, Alto Adige, Italien, Baumblüte, Gebirge, Berge, Berglandschaft, Gebirgslandschaft, Tal, Reise, Bozen, Meran, Schloss Tirol, Schloss Maretsch, Frühlingslandschaft, Apfelbäume, blühen, Blüte, Schnee, Gipfel, Berggipfel, Burg, Burgen, Sehenswürdigkeit, Weindorf, Weindörfer.

Das Puzzle "Apfelblüte um St. Pauls" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Italien", "Südtirol", "Berge" und "Alpen".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die St.-Pauls-Kathedrale (St Paul’s Cathedral) ist eine Bischofskirche in London. Sie liegt im Stadtbezirk City of London etwa 300 m nördlich der Themse und ist Sitz des Bischofs der Diözese London der Church of England. Die St.-Pauls-Kathedrale gehört zu den größten der Welt. Neben der Westminster Abbey gilt sie außerdem als die bekannteste Kirche der britischen Hauptstadt. Der Bau wurde nach 1666 im Stile des klassizistischen Barocks anstelle der beim großen Brand von London zerstörten Kathedrale errichtet.Am Ort der heutigen St.-Pauls-Kathedrale befand sich wohl schon die erste dem hl. Paulus geweihte Bischofskirche Londons, die 604 von Mellitus aus Holz errichtet worden war. Sie brannte 675 nieder und wurde bereits wenige Jahre später in Holz neu errichtet. Nach weiteren Brandschäden begannen die Normannen 1087 mit einem Bauwerk, das im Mittelalter durch Brände und Umbauten beständigen Veränderungen unterworfen war. 1300 wurde die Kathedrale geweiht, am Langhaus wurde noch gebaut. Nach Vollendung des Langhauses 1314 war die Kirche eine der größten und höchsten ihrer Zeit: Das Gebäude war 181 m lang und 149 m hoch. In der Zeit nach der Regentschaft Heinrichs VIII. begann der Verfall der Kirche. Die Ausstattung wurde teilweise zerstört, und 1561 fiel der Turm einem Blitzschlag zum Opfer. Danach wurde lediglich ein neuer Portikus errichtet.Nach dem großen Brand übernahm der Architekt Sir Christopher Wren die Planungen für den Wiederaufbau der Stadt. Für die Kathedrale plante er 1666 einen großen Zentralbau auf dem Grundriss eines griechischen Kreuzes mit Kuppel, der allerdings als zu radikal und teuer abgelehnt wurde, ebenso die darauffolgenden Überarbeitungen seines Entwurfs, die zum Bau eines großen Modells im Maßstab 1:24 führten, dem sogenannten „großen Modell“, das in der Kathedrale gezeigt wird.Erst ein Entwurf Wrens von 1675 wurde angenommen. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen