Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "Traumhafte Sardische Bucht"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 3 Werktage

  • 658729
  • 2.25 mm
  • 48 cm
  • 64 cm
  • Captainsilva
Puzzle "Traumhafte Sardische Bucht" aus der Motiv-Kollektion "SARDINIEN - mein Inselparadies"... mehr

Puzzle "Traumhafte Sardische Bucht" aus der Motiv-Kollektion "SARDINIEN - mein Inselparadies"

Unser Puzzle-Motiv "Traumhafte Sardische Bucht" von Captainsilva ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "SARDINIEN - mein Inselparadies".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Sardinien, Insel, Italien, Kirchen, Dorf, Meer, Felsen, Steine, Steinfelsen, Felsbuchten, Badebuchten, Erholung, Natur, Landschaft, baden, schwimmen, Ruhe, erholsame Orte, Ländliche Idylle, Wasser, kristallklares, Schafe, Wiesen, Weiden, Antike Wände, Reise, Impressionen, Landschaft, Natur, Badeurlaub, Bucht, Wasser, Meer, Küste, Küstenstrich, Idylle, Naturlandschaft, klares Wasser, Badestrand, Strand, Erholung, Wandern, Wassersport, Schwimmen, Baden, Wanderurlaub, Klippen, Felsen, Steine, Steinbucht, Insel, Europa, Badeinsel, Inselurlaub, Felsstrand, Steinstrand, Boss Marina, Hafen.

Das Puzzle "Traumhafte Sardische Bucht" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Italien", "Meer", "Strand" und "Wasser".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Als Stamenti bezeichnete man die von 1355 bis 1847 bestehende Ständeversammlung Sardiniens. Sie tagte in Cagliari.Während der lange andauernden katalanischen und dann spanischen Herrschaft hatten die Stamenti gewisse Mitspracherechte bei der Regierung der Insel, unter anderem bei der Steuerbewilligung. Bis Ende des 17. Jahrhunderts tagten sie in der Regel alle zehn Jahre. Unter der Herrschaft des Hauses Savoyen wurden sie nur 1720 und 1721 einberufen, danach vertrat eine kleine, alle drei Jahre zusammenkommende Kommission die Stamenti, insbesondere in Steuerangelegenheiten. 1793 traten die Stamenti im Verlauf des französischen Invasionsversuches auf eigene Initiative zusammen und verlangten nach der erfolgreichen Abwehr mehr Rechte für den sardischen Adel, was weitgehend abgelehnt wurde. Dies führte am 28. April 1794 zu einem Volksaufstand, dem in der Autonomen Region Sardinien bis heute im Die de sa Sardigna („Tag Sardiniens“) gedacht wird. 1847 stimmten die Stamenti für die staatsrechtliche Fusion mit den Festlandsbesitzungen der Savoyer, womit die sardische Autonomie für rund 100 Jahre begraben wurde. Die Vertretung Sardiniens übernahmen Abgeordnete, die in die 1848 gegründete Abgeordnetenkammer auf das Festland entsandt wurden. Erst 1949 erhielt Sardinien wieder ein eigenes Regionalparlament.Die Ständeversammlung bestand aus drei stamenti oder bracci, die die damals üblichen Stände vertraten: im stamento ecclesiastico war der höhere Klerus vertreten, im stamento militare (oder baronale) die adligen Feudalherren, im stamento civile (oder demaniale) Vertreter der Städte Cagliari, Sassari, Alghero, Oristano, Iglesias, Bosa und Castel Aragonese. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen