Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "La Maddalena"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 2 bis 3 Werktage

  • 763635
  • 2.25 mm
  • 48 cm
  • 64 cm
  • Claudia Schimon
Puzzle "La Maddalena" aus der Motiv-Kollektion "Sehenswerte Orte an der Smaragdküste" Unser... mehr

Puzzle "La Maddalena" aus der Motiv-Kollektion "Sehenswerte Orte an der Smaragdküste"

Unser Puzzle-Motiv "La Maddalena" von Claudia Schimon ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Sehenswerte Orte an der Smaragdküste".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Sardinien, Costa Smeralda, Smaragdküste, Porto Cervo, Palau, La Maddalena, Capo d'Orso, Bärenkap, Porto Rotondo, Gallura.

Das Puzzle "La Maddalena" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Sardinien".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

La Maddalena ist eine italienische Inselgruppe vor Sardinien. Sie besteht aus über 62 Inseln und Inselbergen, davon sieben Hauptinseln (Maddalena, Caprera, Santo Stefano, Spargi, Budelli, Santa Maria und Razzoli) sowie weiteren kleineren Inseln, und gehört zur historischen Region Gallura. Die Gemeinde hat 11.248 Einwohner (Stand 31. Dezember 2016) und gehört zur Provinz Sassari. Die Telefonvorwahl lautet +39-0789.Die Inselgruppe liegt an der Straße von Bonifacio vor der nordöstlichen Küste Sardiniens, zwischen Sardinien und Korsika. Sie bildet den Nationalpark La-Maddalena-Archipel, welcher mit korsischen Naturschutzgebieten zu einem grenzüberschreitenden Park ausgebaut werden soll. Die Inseln sind sehr felsig und haben sehr schöne Strände. Das Gemeindegebiet umfasst eine Fläche von 49,37 km², die Einwohnerdichte beträgt 236,33 Einwohner/km².Die Römer nannten die Inseln Ilva, Fussa und Bucina. Nach dem Ende des Weströmischen Reiches blieb die Inselgruppe unbewohnt, bis sich dort im 12. Jahrhundert Benediktiner ansiedelten. Wie ganz Sardinien war das Archipel zwischen den Seerepubliken Pisa und Genua umstritten, die in der Region gemeinsam gegen die Sarazenen gekämpft hatten. Im Mittelalter war das Archipel unter dem Namen Bicinara bekannt, ab dem 16. Jahrhundert dann als Santa Maria Magdalena, wobei die umgangssprachliche Bezeichnung isole intermedie oder „Zwischeninseln“ lange überwog. Nachdem 1584 die Osmanen die Benediktinerklöster verwüstet hatten, blieben die Inseln wiederum verwaist. Im 17. Jahrhundert ließen sich korsische Schäfer mit ihren Herden auf La Maddalena nieder, später folgten Fischer vom italienischen Festland. 1720 fiel das Königreich Sardinien an das in Turin residierende Haus Savoyen. Bald wurde das strategisch bedeutende Archipel an der Straße von Bonifacio zum Zankapfel zwischen den Savoyern und der Republik Genua, zu der Korsika bis 1769 gehörte. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen