Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Eigerwestflanke"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 723886
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Bettina Schnittert
Puzzle "Eigerwestflanke" aus der Motiv-Kollektion "Bergmomente" Unser Puzzle-Motiv... mehr

Puzzle "Eigerwestflanke" aus der Motiv-Kollektion "Bergmomente"

Unser Puzzle-Motiv "Eigerwestflanke" von Bettina Schnittert ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Bergmomente".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Berg, Berge, Alpen, Schweiz, Berner Oberland, Schnee, Ski, Snowboard, Freeride, Eiger, Mönch, Jungfrau, Dreigestirn, Lauterbrunnen, Stechelberg, Skiurlaub, Gipfel, Schilthorn, Birg, Mürren, Bern, Wengen, Grindelwald, Wetterhorn, Schreckhorn, Finsteraarhorn, Piste, Almhütte.

Das Puzzle "Eigerwestflanke" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Schweiz", "Berge", "Alpen" und "Gipfel".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Eiger ist ein 3967 m ü. M. hoher Berg in den Berner Alpen. Er ist dem Hauptkamm der Berner Alpen etwas nördlich vorgelagert und steht vollständig auf dem Territorium des Schweizer Kantons Bern. Zusammen mit Mönch und Jungfrau dominiert der Eiger die Landschaft des zentralen Berner Oberlandes. Die etwa 3000 Meter über dem Tal aufragende Nordwestseite dieser drei Gipfel ist eines der bekanntesten „Dreigestirne“ der Alpen. Die Nordwand des Eigers fasziniert sowohl Bergsteiger als auch Alpin-Laien. Durch dramatische Besteigungsversuche dieser Wand wurde der Eiger weltweit bekannt und immer wieder ins Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt – nicht zuletzt, da die gesamte Nordwand von Grindelwald und der Bahnstation Kleine Scheidegg einsehbar ist. Die Jungfraubahn mit ihrem Tunnel durch den Eigerfels ist seit ihrer Eröffnung im Jahr 1912 ein Touristenmagnet.Die erste urkundliche Erwähnung des Eigers stammt aus dem Jahre 1252 – dies ist die zweitfrüheste urkundliche Erwähnung eines Schweizer Bergs nach dem Bietschhorn (1233). Am 24. Juli 1252 wurde in einer Verkaufsurkunde zwischen Ita von Wädiswyl und der Propstei Interlaken ein Grundstück mit den Worten „ad montem qui nominatur Egere“ (dt.: Bis zum Berg, der Eiger heisst) abgegrenzt. Ein halbes Jahrhundert später wird der Eiger in einem Belehnungsbrief erstmals in deutscher Sprache erwähnt: „under Eigere“.Für die Herkunft des Namens gibt es drei gängige Erklärungen. Eine erste ist der althochdeutsche Name Agiger oder Aiger, wie der erste Siedler unterhalb des Eigers geheissen haben soll. Der Berg über dessen Weiden wurde deshalb Aigers Geissberg oder auch nur Geissberg genannt. Hieraus entwickelten sich dann im Laufe der Zeit die direkten Vorgänger der heutigen Bezeichnung. Die Herkunft des Namens könnte auch von dem lateinischen Wort acer kommen, woraus sich im Französischen aigu entwickelte. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen