Sommeraktion: alle Puzzle-Motive ab 17,99€ - versandkostenfrei ab 35€

Puzzle Motiv "Geisler Spitzen - Sas Rigais und Furchetta - Südwände - Gröden - 3025 Hm"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 670182
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Puzzlefotografen
Puzzle "Geisler Spitzen - Sas Rigais und Furchetta - Südwände - Gröden - 3025 Hm" aus der... mehr

Puzzle "Geisler Spitzen - Sas Rigais und Furchetta - Südwände - Gröden - 3025 Hm" aus der Motiv-Kollektion "Giganten der Dolomiten - Die Dreitausender"

Unser Puzzle-Motiv "Geisler Spitzen - Sas Rigais und Furchetta - Südwände - Gröden - 3025 Hm" von ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Giganten der Dolomiten - Die Dreitausender".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Berge, wandern, Urlaub, Gebirge, Wälder, Alm, Alpen, Dolomiten, Südtirol, Italien, Belluno, Wiesen, Bergseen, Wolken, Idylle, Abenteuer, Gipfel, Grate, Täler.

Das Puzzle "Geisler Spitzen - Sas Rigais und Furchetta - Südwände - Gröden - 3025 Hm" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Südtirol", "Berge", "Wald" und "Alpen".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Sass Rigais (ladinisch Sas Rigais) ist ein Berg in der Geislergruppe in den Südtiroler Dolomiten. Aufgrund seiner wuchtigen Form gilt er als Hauptgipfel der Geislerspitzen und ist mit einer Höhe von 3025 m zusammen mit der benachbarten Furchetta ihr höchster Gipfel.Der Sass Rigais befindet sich im Zentrum der Geislerspitzen, die einen Teil des Bergkamms zwischen Gröden im Süden und dem Villnößtal im Norden bilden und im Naturpark Puez-Geisler unter Schutz gestellt sind. Im Westen wird er durch die Mittagsscharte (2597 m) vom Sas de Mesdì (2762 m) getrennt, im Osten durch das Wasserrinnental (Val dla Saliëries) und die Saliëries-Scharte vom Torkofel (2970 m) und von der Furchetta (3025 m) abgegrenzt.Die touristische Erstbesteigung des Sass Rigais gelang am 4. Juli 1878 Giorgio und Giovanni Bernard, Bruno Wagner und Eduard Niglutsch über die Westseite; der Ostgrat wurde am 13. September 1888 von Heinrich Heß, Robert Hans Schmitt und Karl Schulz bezwungen. 1890 gelang Johann Santner eine Winterbesteigung. Die Nordwestwand, die fast senkrecht Richtung Villnöß abfällt wurde 1901 von Viktor Wolf von Glanvell und Günther von Saar erstmals durchstiegen.Der Gipfel des Sass Rigais ist heute durch zwei Klettersteige erschlossen. Der eine Klettersteig, der in seinen Ursprüngen in das frühe 20. Jahrhundert zurückreicht, startet an der Mittagssscharte, die von St. Christina aus über den Col Raiser und die Regensburger Hütte, aber auch von Villnößer Seite aus erreicht werden kann. Von hier führt er über die große Südwestflanke zum Gipfelkreuz. Der andere, als etwas schwieriger eingestufte Klettersteig beginnt an der Saliëries-Scharte am oberen Ende des Wasserrinnentals und durchzieht die Ostflanke des Bergs. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen