Herbstaktion: alle 1000 Teile Puzzles nur 21,29 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Blick zum Schloss"

21,29 € 24,99 € (14,81% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 Werktage

  • 825198
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Thomas Bartruff
Puzzle "Blick zum Schloss" aus der Motiv-Kollektion "Heidelberg - Ansichtssache" Unser... mehr

Puzzle "Blick zum Schloss" aus der Motiv-Kollektion "Heidelberg - Ansichtssache"

Unser Puzzle-Motiv "Blick zum Schloss" von Thomas Bartruff ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Heidelberg - Ansichtssache".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Heidelberg, Neckar, Alte Brücke, Schloss, Brückenaffe, Liebsstein.

Das Puzzle "Blick zum Schloss" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Heidelberg", "Schlösser".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Schloss Hohenaltheim liegt am nördlichen Ortseingang von Hohenaltheim im Landkreis Donau-Ries. Es ist Sitz des uradeligen Hauses Oettingen-Wallerstein. Das gesamte Areal ist nicht der Öffentlichkeit zugänglich, doch von außen gut sichtbar insbesondere während der laubfreien Jahreszeiten.Wo das heutige Schloss steht, stand einst ein kleines Wasserschlösschen. Dieses wurde 1710 abgebrochen und musste einem barocken Neubau Platz machen, den 1710 Fürst Albrecht Ernst II. zu Oettingen-Wallerstein errichten ließ. Die Bauarbeiten dauerten ca. 20 Jahre. Baudirektor war von 1700 bis 1712 der Ingenieur Wilhelm Heinrich Behringer, der wohl auch die meisten Pläne entworfen hat:Viele Bedeutende Persönlichkeiten weilten in Hohenaltheim, unter anderem Wolfgang Amadeus Mozart, der sich im Oktober 1777 vergebens als neuer Kapellmeister bewarb. Weitere Gäste waren: König Friedrich Wilhelm I. von Preußen und sein Sohn Kronprinz Friedrich, Markgraf Karl Wilhelm Friedrich von Brandenburg-Ansbach, Herzog Ludwig Rudolf von Blankenburg etc.Fast ein Drittel des Gesamtgebäudekomplexes beansprucht der Hauptbau. Das Obergeschoss wird vom Saal als dem repräsentativen Teil des Hauses eingenommen. Hinzu kommen noch die beiden Prinzenbauten, der Küchenbau, die Reithalle und Orangerie, eine Kapelle sowie der Gartensaal. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen