Herbstaktion: alle 1000 Teile Puzzles nur 21,29 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Gent, Gravensteen"

21,29 € 24,99 € (14,81% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 825469
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Markus W. Lambrecht
Puzzle "Gent, Gravensteen" aus der Motiv-Kollektion "Belgien - traumhaft schön! " Unser... mehr

Puzzle "Gent, Gravensteen" aus der Motiv-Kollektion "Belgien - traumhaft schön! "

Unser Puzzle-Motiv "Gent, Gravensteen" von Markus W. Lambrecht ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Belgien - traumhaft schön! ".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe belgien, flandern, brüssel, gent, antwerpen, nachtaufnahmen, grachten, stadtansichten.

Das Puzzle "Gent, Gravensteen" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Brüssel", "Belgien".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die Burg Gravensteen (deutsch „Grafenstein“) in Gent ist die Burg der Grafen von Flandern. Sie ist eine der größten Wasserburgen Europas.Die Burg überragt am linken Leieufer das Zentrum der Stadt. Sie liegt am Zusammenfluss der Flüsse Lieve und Leie.Die erste Burg soll zur Zeit Karls des Kahlen errichtet worden sein, vielleicht von Balduin I. genannt „Eisenarm“ um 870, mit dem das Haus Flandern seine Herrschaft begann.Die erste Anlage auf dem Platz der heutigen Burg war noch aus Holz und stammte wahrscheinlich von den Wikingern. Aber schon um 1000 errichtete man einen steinernen Saalbau. Eine erste Ringmauer komplettierte die Burg. 1128 kam es zur ersten ernsthaften Belagerung durch Anhänger des Dietrich von Elsass. Dabei wurde die Burg zerstört.Auf ihren Resten ließ Philipp von Elsass, der damalige Graf von Flandern, von 1180 bis 1200 den Gravensteen erbauen. Er vergrößerte die Burganlage, um die Genter besser kontrollieren zu können. Ein Ringgraben wurde ebenfalls angelegt. Der Aushub wurde um den alten Saalbau aufgeschüttet, so dass eine Motte entstand. Auf den Mauern des Saalbaues, der nun als Keller dienen sollte, wurde ein 30 m hoher Donjon errichtet. Die Bürger hatten mittlerweile wehrhafte Türme in der Stadt errichtet. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen