Alle 1.000 Teile Puzzles nur 24,99 €

Puzzle Motiv "Palazzo Ducale (Dogenpalast)"

24,99 €

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 bis 4 Werktage

  • 707285
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Olaf Bruhn
Puzzle "Palazzo Ducale (Dogenpalast)" aus der Motiv-Kollektion "Venedig – Zauber der... mehr

Puzzle "Palazzo Ducale (Dogenpalast)" aus der Motiv-Kollektion "Venedig – Zauber der Lagunenstadt"

Unser Puzzle-Motiv "Palazzo Ducale (Dogenpalast)" von Olaf Bruhn ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Venedig – Zauber der Lagunenstadt".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Venedig, Markusplatz, Dogenpalast, Canal Grande, Rialtobrücke, Venetien, Karneval, Masken, Nikon, D 800, Olaf Bruhn.

Das Puzzle "Palazzo Ducale (Dogenpalast)" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Venedig".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Der Dogenpalast (italienisch Palazzo Ducale) in Venedig war seit dem 9. Jahrhundert Sitz des Dogen und der Regierungs- und Justizorgane der Republik Venedig. Der Palast war Regierungs- und Verwaltungszentrum der Republik und zugleich eindrucksvolles Symbol der Größe und Macht der Seerepublik Venedig.In den Anfängen der Republik kam wohl an diesem Ort die Volksversammlung, der arrengo, zur Wahl des Dogen durch Akklamation zusammen. Nach der Entmachtung des arrengo war der Dogenpalast Versammlungsort des Großen Rates, aus dem sich die Mitglieder aller Regierungsorgane rekrutierten. Der älteste Teil des heutigen Dogenpalastes ist der zum Wasser hin gelegene.Der Palast ist einer der bedeutendsten Profanbauten der Gotik und ein Glanzwerk venezianischer Baukunst. Die Selbstdarstellung und Propaganda der Republik Venedig zeigt sich auch in der Ausstattung der Innenräume mit Stuck, vergoldeten Schnitzereien, Historiengemälden und Allegorien. Hier haben die großen Maler Venedigs den vergangenen Glanz und Ruhm der Lagunenstadt der Nachwelt überliefert.Es ist überliefert, dass der Doge Angelo Partecipazio 811 seinen Sitz von Malamocco (Methamaucum) nach Civitas Rivo Alto verlegte, wo er ein Grundstück besaß. Wie diese erste venezianische Dogenresidenz aussah und wo sie genau war, ist unbekannt. Sicher lokalisieren lässt sich die Dogenresidenz etwas später: Der Doge Giustiniano Partecipazio legte testamentarisch fest, dass seine Frau Felizitas eine Kirche für die Gebeine des heiligen Markus neben dem Dogenhaus errichten lassen soll und stellte Steine für den Bau aus Equilio (Jesolo) und Torcello zur Verfügung, vermutlich aus dem Abriss dortiger Bauten. Unter dem Bruder und Nachfolger Giustiniano Partecipazios, dem Dogen Giovanni I. Partecipazio, wurden die Arbeiten begonnen und um 836 abgeschlossen. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen