Weihnachtsaktion: alle 1.000 Teile Puzzles nur 19,99 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Hilde (Mischling)"

19,99 € 24,99 € (20,01% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 3 Werktage

  • 758959
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Christine Hemlep
Puzzle "Hilde (Mischling)" aus der Motiv-Kollektion "Marburgs Hunde 2017" Unser Puzzle-Motiv... mehr

Puzzle "Hilde (Mischling)" aus der Motiv-Kollektion "Marburgs Hunde 2017"

Unser Puzzle-Motiv "Hilde (Mischling)" von Christine Hemlep ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Marburgs Hunde 2017".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Hunde, Marburg, Hund, Landseer, Chihuahua, Schäferhund, Collie, Mischling, Labrador, Golden Retriever, Retriever, Fotografie, Stadt, Foto, Kunst, Mix.

Das Puzzle "Hilde (Mischling)" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Hunde", "Schäferhund".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Hilde Benjamin, geb. Lange (* 5. Februar 1902 in Bernburg; † 18. April 1989 in Ost-Berlin), war eine deutsche Rechtsanwältin und nach dem Zweiten Weltkrieg in der DDR Justizministerin und Vorsitzende Richterin in einer Reihe von politischen Schauprozessen während des Kalten Krieges in den 1950er Jahren.Hilde Benjamin wuchs als Tochter von Heinz Lange und seiner Frau Adele in Berlin auf. Hilde Benjamin war Schülerin der Sachsenwald- und Fichtenbergschule in Berlin-Steglitz und bestand 1921 das Abitur. Ihr in einem evangelischen, kulturell interessierten Elternhaus schon früh gewecktes Interesse für klassische Musik und Literatur pflegte sie während ihres gesamten Lebens. Sie war Mitglied der Wandervogel-Bewegung, die 1896 in Steglitz gegründet worden war.:S.64Sie studierte nach dem Abitur als eine der ersten Frauen von 1921 bis 1924 Rechtswissenschaften an der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin sowie in Heidelberg und Hamburg. Eine Dissertation bei Moritz Liepmann über Strafvollzugsfragen beendete sie nicht.Ihr Vater arbeitete als kaufmännischer Angestellter für die Solvay-Werke in Bernburg (Saale), bevor er mit seiner Familie nach Berlin wechselte, wo er Leiter einer Tochterfirma wurde.:S.38 Hildes Schwester, Ruth Lange, stieß mehrfach Weltrekord im Kugelstoßen und wurde 1927 Deutsche Meisterin.Nach Referendars- und Assessorexamen ließ sie sich 1928 als Rechtsanwältin im Berliner Arbeiterbezirk Wedding nieder, wo ihr sieben Jahre älterer Mann, den sie 1926:S.64 geheiratet hatte, bereits als Arzt und Kommunist wirkte. Sie trat aus der SPD aus und folgte ihrem Mann Georg Benjamin in die KPD. Benjamin unterrichtete neben ihrer Arbeit in der Marxistischen Arbeiterschule, und engagierte sich in der Straßenzelle, eine der Grundorganisationen der KPD. 1929 war sie nebenberuflich im Zentralvorstand der Roten Hilfe Deutschland tätig. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen