Weihnachtsaktion: alle 1.000 Teile Puzzles nur 19,99 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Mein erster Schultag, hurra."

19,99 € 24,99 € (20,01% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit 4 Werktage

  • 817213
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Puzzlefotografen
Puzzle "Mein erster Schultag, hurra." aus der Motiv-Kollektion "Nils in der Schule" Unser... mehr

Puzzle "Mein erster Schultag, hurra." aus der Motiv-Kollektion "Nils in der Schule"

Unser Puzzle-Motiv "Mein erster Schultag, hurra." von ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Nils in der Schule".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe giraffe, schultafel, stifte, tinte, feder, buch, kreide, lernen, üben, schreiben.

Das Puzzle "Mein erster Schultag, hurra." gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Giraffen".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Hurra! Ich bin Papa! ist eine deutsche Filmkomödie aus dem Jahr 1939. Die Hauptrolle in dem von Kurt Hoffmann inszenierten Schwarzweißfilm spielte Heinz Rühmann. Die Uraufführung erfolgte am 16. November 1939 im Berliner Gloria-Palast.Der ewige Student Peter Ohlsen führt ein Lotterleben und liegt seinem Vater, dem schwerreichen Farmbesitzer Ludwig Ohlsen, seit Jahren auf der Tasche. Dieser stellt Peter, der auf Weltreise gehen möchte, eine letzte Frist, zur Vernunft zu kommen und sich für die Arbeit auf der Farm zu entscheiden. Peter denkt nicht daran, auf die mahnenden Worte seines Vaters zu hören. Während er ein feuchtfröhliches Abschiedsfest feiert, erscheint eine unbekannte Frau bei Ludwig Ohlsen, um mit ihm ein offensichtlich ernstes Gespräch über Peter zu führen.Als Peter am nächsten Morgen von der Feier nach Hause kommt, findet er in seinem Bett einen dreijährigen Jungen. Dieser hört auf den Namen Hänschen und wurde mit einem Brief bei der Haushälterin abgegeben. In dem Schreiben, das lediglich mit einem „M“ unterschrieben ist, steht, dass Peter der Vater des Jungen sei und er von nun an für das Kind zu sorgen habe. Peter beschließt, die Weltreise nicht anzutreten und stattdessen mit seinem Sohn an den Rhein zu fahren. Dort lebt Margret, die er für die Mutter hält. Die Vermutung erweist sich jedoch als falsch und Peter reist zurück.Im Zug trifft er auf die Kindergärtnerin Kathrin Gebhardt, die sich liebevoll um Hänschen kümmert und von Peter kurzerhand als Kindermädchen eingestellt wird. Zu Hause angekommen, ist Peter wie ausgewechselt. Er wirft seine angetrunkenen Freunde aus der Wohnung, beginnt an seiner Diplomarbeit zu arbeiten und kümmert sich liebevoll um seinen Sohn. Er ahnt nicht, dass Kathrin, eine vergessene Faschingsbekanntschaft, Mutter des Kindes ist und mit seinem Vater gemeinsame Sache macht. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen