Herbstaktion: alle 1000 Teile Puzzles nur 21,29 € - versandkostenfrei ab 35 €

Puzzle Motiv "Nashörner – Mutter mit Kind"

21,29 € 24,99 € (14,81% gespart)

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 2 Werktage

  • 728767
  • 2.25 mm
  • 64 cm
  • 48 cm
  • Michael Herzog
Puzzle "Nashörner – Mutter mit Kind" aus der Motiv-Kollektion "Nashörner - Begegnungen in... mehr

Puzzle "Nashörner – Mutter mit Kind" aus der Motiv-Kollektion "Nashörner - Begegnungen in Afrika"

Unser Puzzle-Motiv "Nashörner – Mutter mit Kind" von Michael Herzog ist ein Teil der Puzzle-Motivserie "Nashörner - Begegnungen in Afrika".

Diese Puzzles kommen aus unserer hochwertigen Bilder-Selektion rund um die Begriffe Nashorn, Breitmaulnashorn, Spitzmaulnashorn, bedrohte Arten, Afrika, Wildlife, Rhino, Rhinos, Black Rhinos, White Rhinos, Dickhäuter, Kenia, Tansania, Südafrika.

Das Puzzle "Nashörner – Mutter mit Kind" gibt es mit 200, 1000 oder 2000 Puzzleteilen. Sie finden dieses Motiv sowie ähnliche Fotografen- und Designer-Motive zum selber Puzzeln, als Geschenk oder auch Souvenir u.a. in unseren folgenden Puzzleshop-Kategorien "Wildlife", "Tansania", "Kenia" und "Nashörner".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Puzzlen!

Weitere Hintergrund-Informationen zum Puzzle-Motiv:

Die Nashörner (Rhinocerotidae) oder auch Rhinozerosse (von altgriechisch ῥινόκερως rhinókerōs „Nashorn“, gebildet aus ῥίς rhís „Nase“ sowie κέρας kéras „Horn, Geweih“) bilden eine Familie der Unpaarhufer (Perissodactyla) mit heute noch fünf lebenden Arten. Sie sind charakterisiert durch einen kräftigen Körper und kurze Gliedmaßen mit drei Zehen sowie einen großen Kopf, der bei allen heute lebenden Vertretern eine markante Bildung bestehend aus einem oder zwei – für die Familie namensgebenden – Hörnern trägt. Die Familie stellt eine der vielfältigsten und erfolgreichsten in der Geschichte der Säugetiere dar und war während ihrer vor nahezu 50 Millionen Jahren beginnenden Entwicklungsgeschichte über weite Teile Eurasiens, Afrikas und Nordamerikas verbreitet. Ihr Niedergang begann Ende des Miozäns vor rund 6 bis 5 Millionen Jahren in Verbindung mit klimatischen und damit einhergehenden Landschaftsveränderungen, die zum Aussterben der nordamerikanischen sowie zahlreicher weiterer Nashornvertreter im ursprünglichen Verbreitungsgebiet führten. Gegen Ende des Pleistozäns gab es eine erneute Aussterbephase, während der alle nordeurasischen Vertreter verschwanden. Überlebt haben die heute noch bestehenden Nashornarten Breitmaul- und Spitzmaulnashorn im Afrika südlich der Sahara sowie Panzer-, Java- und Sumatra-Nashorn im süd- bis südöstlichen Asien, die teilweise in ihrem Bestand durch Vernichtung ihres Lebensraumes und Wilderei abermals stark geschrumpft sind.Nashörner sind große bis sehr große Säugetiere. Sie weisen bei den heute lebenden Vertretern eine Kopf-Rumpf-Länge zwischen 2,5 und 3,8 m auf (zuzüglich eines 40 bis 60 cm langen Schwanzes) bei Schulterhöhen variierend von 1,2 bis 1,8 m und einem Körpergewicht schwankend zwischen 500 und 3.600 kg. Die größte heute lebende Nashornart ist das Breitmaulnashorn (Ceratotherium simum). Fossil traten aber noch deutlich größere Arten auf. (Quelle: Wikipedia)

Zuletzt angesehen